Vortrag zum Thema "Organspende" - Neues Leben schenken

Vortrag zum Thema "Organspende" - Neues Leben schenken

Dennis Brömlage| 16.09.2022

Viele finden es wichtig, aber zu wenige setzen sich in letzter Konsequenz aktiv dafür ein: die Organspende. Diese These wurde bei dem von unserer Bürgerstiftung organisierten Vortrag des renommierten Privatdozenten und Chefarzt der Anästhesie und operativen Intensivmedizin im St. Marienhospital Vechta, Dr. med. Christian Hönemann, schon auf den ersten Blick deutlich, denn es fanden sich nur wenige Besucher in den Räumlichkeiten der "Rett-Arena" Der Malteser in Nellinghof ein.

Dass es sich bei der Organspende um ein sensibles Thema handelt, hob Dr. Hönemann explizit hervor und belegte es durch einige Zahlen: während 84 % der Bundesbürger für die Organspende sind, haben nur etwa ein Drittel auch einen Ausweis. Angst spielt spielt hier eine wichtige Rolle. Im Ergebnis warten viele Tausend Menschen in Deutschland - aktuell sind es ca. 9.000 - sehr lange auf eine Organspende. Und die Spendenbereitschaft geht tendenziell sogar zurück.

Einen Schlüssel für eine Trendwende sieht Dr. Hönemann in einer besseren Kommunikation rund um das Thema. Weiterhin setzt er sich für die aktive Widerspruchslösung ein. Letztere besagt, dass jeder Bundesbürger als Organspender in Frage kommt, der dies nicht aktiv ablehnt.

Wie wichtig die Organspende ist, belegte Bernard Pulsford, dem eben durch eine Spende im wahrsten Sinne des Wortes ein neues Leben geschenkt bekommen hat. Aufgrund einer Lungenfibrose benötigte er eine neue Lunge. Ohne eine Organspende hätte er nicht mehr lange überleben können.

Wer mehr über das Thema Organspende erfahren möchte, findet z. B. unter www.dso.de viele Informationen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.